Herbert Ferstl wird neuer Landesgeschäftsführer der Jungen ÖVP Steiermark

Der Landesgeschäftsführer der Jungen ÖVP Steiermark Stephan Schneider wechselt nach zwölf Jahren vom Karmeliterplatz in Graz nach Hartberg. Schneider wird neuer Geschäftsführer der ÖVP Hartberg-Fürstenfeld und verlässt somit die Schaltzentrale der Jungen ÖVP Steiermark.

Auf Vorschlag von Landesobmann LAbg. Vize-Bgm. Lukas Schnitzer wird der Bad Waltersdorfer Herbert Ferstl Schneider als Landesgeschäftsführer nachfolgen. Der Wunschkandidat von Schnitzer wurde einstimmig im Landesvorstand in seine neue Funktion gewählt. Ferstl engagiert sich neben seiner Funktion als Finanzreferent in der JVP-Ortsgruppe bereits seit mehr als fünf Jahren in der Gemeindepolitik und wurde im vergangenen Jahr als jüngstes Gemeinde-Vorstandsmitglied in seinem Heimatbezirk angelobt. Beruflich steht Ferstl kurz vor dem Abschluss eines Studiums, aus dem der Betriebswirt und Wirtschaftspädagoge auch die nötigen handwerklichen Erfahrungen für die neue Aufgabe mitbringt.

„Mit Herbert Ferstl konnten wir einen leidenschaftlichen Kämpfer für die Anliegen junger Menschen, der zudem noch über die notwendigen fachlichen Kompetenzen verfügt, gewinnen.“, freut sich Landesobmann Lukas Schnitzer. Schnitzer bedankt sich auch für den großen Einsatz von Stephan Schneider in den letzten Jahren und zeigt sich erfreut, dass dieser weiterhin für die ÖVP tätig sein wird.

„Ich bin überaus motiviert und sehe mich als Servicestelle für alle Mitglieder des größten politischen Freundeskreises der Steiermark und freue mich nun noch aktiver bei der Umsetzung junger Ideen mitarbeiten zu können.“ so Ferstl in einer ersten Reaktion.

Die JVP Steiermark wünscht Stephan Schneider alles Gute für kommende berufliche Herausforderungen und freut sich auf die Zusammenarbeit mit Herbert Ferstl.